haltestellenansage.de

>>U-Bahnen

Sprachen

Haltestellenansagen aus U-Bahnen

U-Bahnen

> Amsterdam

> Atlanta

> Berlin

> Hamburg

> London

Stadtbahn

Bus

Ansagen von folgende U-Bahn-Systemen stehen zur Verfügung:

Zum Öffnen der Seite mit den Ansagen aus einer Stadt bitte auf das entsprechende Bild klicken.

Amsterdam:

Amsterdams U-Bahnsystem, betrieben durch GVB, startete 1977 und ist eine der vielen neuen U-Bahnsysteme weltweit, die gebaut wurden, um große Verkehrsprobleme in den Griff zu bekommen. Es umfasst drei vollwertige U-Bahnlinien in Richtung Südost, eine halbkreisförmige Linie, die die westlichen Gebiete bedient, und eine "Express-Stadtbahnlinie" ("Sneltram") in Richtung Süden. Letztere fährt zunächst auf der U-Bahn-Strecke wie die anderen Linien auch mit seitlicher Stromschiene, wechselt aber am Bahnhof "Zuid/WTC" auf Oberleitungsbetrieb und fährt dann als Stadtbahn weiter.

Atlanta:

Amerika ist ja bekannt für die starke Autonutzung. Als Paradebeispiel für eine "autofreundliche" Stadt kann man sicherlich (auch) Atlanta anführen, das von zwei Autobahnen mit je Richtung bis zu 8 Spuren regelrecht zerschnitten wird. Da ist es erstaunlich, dass Atlanta überhaupt ein Schnellbahnsystem hat. Es ist als eine Art Kreuz mit einer Strecke in jede Richtung ausgeführt (nicht gerade viel für eine 4-Millionen-Metropole!) und hat eher S-Bahn ähnlichen Charakter. Dafür sind die Züge sehr komfortabel (um die Autofahrer zum Umsteigen zu bewegen), und an vielen Stationen gibt es riesige Parkplätze. Betrieben wird das system durch MARTA (Metropolitan Atlanta Rapid Transit Authority) - so auch der (Spitz-)Name des Systems.

Berlin:

Die erste elektrische Lokomotive der Welt wurde von Werner von Siemens 1879 in Berlin präsentiert. Siemens hat sich daraufhin vehement für eine elektrische Bahn in Berlin stark gemacht, und tatsächlich wurde Berlins erste U-Bahn von der Firma Siemens&Halske errichtet...allerdings nach Werner von Siemens Tod. Seitdem ist das Netz auf 9 Linien gewachsen und wird von der BVG betrieben. Berlin war außerdem der Ort, in dem mit der U-Bahn in ein anderes Land fahren konnte - und in ein anderes Wirtschaftssystem. 29 Jahre lang durchfuhren die U-Bahnen von Westberlin kommend die auf Ostberliner Gebiet liegenden U-Bahnhöfe ohne Halt, nur am Bahnhof Friedrichstraße konnte man aussteigen und in nach Ostberlin einreisen.

Hamburg:

Hamburgs U-Bahn ist eigentlich eine Hochbahn. Nicht nur, weil der Betreiber (die
Hamburger Hochbahn AG) so heißt, sondern auch weil die meisten Strecken auf Dämmen oder Viadukten verlaufen. Die Keimzelle des U-Bahnnetzes ist die Ringstrecke, von der aus Strecken in alle Himmelsrichtungen abgehen. Erst nach dem 2. Weltkrieg hat man schließlich noch zwei weitere Strecken quer durch die Innenstadt gelegt und den Ringverkehr zugunsten von drei Durchmesserlinien aufgegeben. Das Hamburger U-Bahnsystem ist sehr gepflegt, mit fast geräuschlosen und komfortablen Zügen. Aktuell wird eine neue U-Bahnlinie in die Hafencity gebaut und zudem der alte Ringverkehr wieder hergestellt.

London

Die London Underground ist die "Mutter" aller U-Bahnsysteme. Hier wurde 1863 die allererste unterirdische Eisenbahn (noch mit Dampflocks) eröffnet. Hieraus entwickelte sich das heutige Netz mit Unterpflasterbahnen und Röhrenbahnen. Erstere verkehren in "normalen" Tunneln direkt unter der Oberfläche, letztere tiefer unter der Erde in Röhren, daher auch der Spitznahme für Londons U-Bahnsystem: "The Tube" ("die Röhre"). Londons U-Bahn ist berüchtigt für überfüllte Züge zur Hauptverkehrszeit, Unfälle, Ausfälle und dreckige, alte Züge und Stationen. Dies ist eher ein Eindruck der Vergangenheit, als man die U-Bahn zum Spielball zwischen Privatisierung und staatlichen Subventionsstreit machte. Durch fehlendes Geld wurde damals viel heruntergewirtschaftet, aber heute hat man (endlich?) die Vorteile der U-Bahn erkannt und investiert wieder mehr. Verwaltet wird das U-Bahn-Netz durch Transport for London.

Amsterdam
Atlanta
Berlin
Hamburg
London

Hinweis:

Die hier präsentierten Aufnahmen stellen beispielhaft die Nutzung von Ansagen des jeweiligen Verkehrs- betriebs dar. Alle Aufnahmen stammen von mir selbst, aufge- nommen im laufenden Betrieb. Eine kommmer- zielle Nutzung und eine Veröffentlichung der Aufnahmen wird ausdrücklich untersagt!

Kommentare bitte hier

Seite erstellt: 2009